Bücher für
kleine und große
Entdecker

 

Liebe Weltenleser,

wir würden Sie gerne darauf hinweisen, dass
Mittwoch, den 31. Oktober 2018,
die Buchhandlung bereits um 14 Uhr schließt, da wir an diesem Tag zur Verleihung des Deutschen Buchhandlungspreises nach Kassel fahren.
Für Ihren Beitrag zu dieser Auszeichnung, Ihr Vertrauen in uns, Ihre Anregungen und die interessanten Gespräche, sowie Ihr Interesse, das uns ein so vielseitiges Programm und regelmäßige Lesungen erlaubt, möchten wir Ihnen ganz herzlich danken.

 

Newsletter

Liebe Weltenleser,
bevor der Weihnachtstrubel richtig losgeht, wollen wir unsere Veranstaltungsreihe für dieses Jahr mit ein paar Besonderheiten ausklingen lassen.

Als erstes beschreiben die mittlerweile bestens bekannten

Frankfurter Schreibweisen

am 16. November 2018, 19.30 Uhr
das
„November Wetter“

Moderation: Renate Traxler

Anmeldung bitte unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt frei

Wir sind gespannt, ob sich die Schreibweisen mit ihren stets originellen, komischen, oft aber auch bösen Texten als Wetterfrösche eignen, und laden Sie herzlich zu der Lesung ein.

_______________

Eine besondere Kostbarkeit bieten wir Ihnen am

20. November 2018, 19.30 Uhr

Franz Hodjak und Hanne Kulessa
lesen

eine Auswahl aus Hodjaks Werken, u.a. aus den Aphorismen Bänden: „Was wäre schon ein Unglück ohne Worte“, „Der, an den wir uns erinnern, waren wir nie“ und „Der, der wir sein möchten, ist schon vergeben“, aus den Gedichtbänden: „Ankunft Konjunktiv“, „Die Faszination eines Tages, den es nicht gibt“, und „Der Gedanke, mich selbst zu entführen, bot sich an“.

Moderation: Hanne Kulessa

Anmeldung bitte unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7,00 Euro

Hanne Kulessa, selbst Autorin, Journalistin und Hörfunkmoderatorin, stellt Franz Hodjak und sein Werk vor und wird mit ihm im Wechsel daraus vorlesen.

Franz Hodjak, 1944 in Hermannstadt, Rumänien, geboren, siedelte 1992 nach Deutschland über und lebt seitdem in Usingen als freier Schriftsteller. In der rumänischen Stadt Klausenburg war er, neben eigener schriftstellerischer Arbeit, Lektor für deutschsprachige Literatur im Dacia Verlag, zudem war er Mitherausgeber der Kultur-und Literaturzeitschrift „Echinox“, in der deutsche, rumänische und ungarische Texte veröffentlicht wurden. 1970 hatte er seinen ersten Gedichtband veröffentlicht, es folgten bis zu seiner Ausreise 1992, eine größere Zahl von Publikationen: Gedichtbände, Prosa, Kinderbücher, ein Drama und Übersetzungen. Sein erster Gedichtband im Westen kam bereits 1990 im Suhrkamp Verlag unter dem Titel: „Siebenbürgische Sprechübung“ heraus.
Nach 1992 erschienen im Suhrkamp Verlag und anderen Verlagen viele weitere Bücher, Gedichtbände, Romane, Erzählungen, Aphorismen. Sein Werk wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.

Lassen Sie sich von Franz Hodjak und Hanne Kulessa in einen literarisch interessanten und spannenden Abend entführen.

_______________

Weltweit findet zum dritten Mal die „Woche der Italienischen Küche in der Welt“ vom 19. bis 25. November 2018 statt. Unter dem diesjährigen Motto VIVERE ALL’ITALIANA werden viele gastronomische Veranstaltungen organisiert. Auch die Delegation Frankfurt der Accademia Italiana della Cucina ist Partner dieses Ereignisses, im Rahmen dessen die Journalistin

SANTA DI SALVO
am
Donnerstag, 22. November 2018, 19.30 Uhr
das Buch

„La cucina salvavita“

vorstellt,

das sie gemeinsam mit dem Onkologen Cesare Gridelli verfasst hat und in welchem sie aufzeigt, wie man mit Geschmack ausgewogen und gesund essen kann, um Krankheiten zu bekämpfen und länger zu leben.

Santa Di Salvo, Journalistin und Schriftstellerin, hat für Zeitungen und Zeitschriften gearbeitet und zwei Kochbücher veröffentlicht. Sie war Chefredakteurin von „Il Mattino“ und ist für die neapolitanische Zeitung seit vielen Jahren für eine erfolgreiche wöchentliche Kolumne über Essen und Wein verantwortlich. Sie hat am Restaurantführer “Le Guide dell’Espresso” mitgearbeitet und leitet seit vier Jahren gemeinsam mit Luciano Pignataro den Führer „Campania Mangia e Bevi“.

Moderation: Laura Melara-Dürbeck

Informationen und Reservierungen:
accademiafrancoforte@gmail.com oder Tel.: 0179/49 056 59
limitierte Platzanzahl, Reservierung obligatorisch.
Die Veranstaltung findet in italienischer Sprache statt.
Kostenbeitrag: 7,00 Euro

_______________

Vielleicht fällt bis zum 26. November schon der erste Schnee, sodass unsere nächste literarisch/musikalische Reise zu einer richtigen Winterreise wird. Aber auch ohne das winterliche Weiß vor der Tür entführen uns Studenten und Absolventen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt in die winterlichen Gefilde Russlands, Kareliens und Schwedens.

Wir laden Sie herzlich ein zu einer musikalisch-literarischen

„Winter Reise“

am
26. November, 19.30 Uhr

Moderation: Professorin Silke Rüdinger

Anmeldung bitte unter:
info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210
Eintritt: 7,- Euro

Aus Curzio Malapartes (1898-1957) Roman „Kaputt“ liest der Schauspielstudent Simon Schwan. Geboren am 07.04.1992 wuchs Simon Schwan in Essen auf und erhielt dort 2011 sein Abitur. 2017 begann er ein Schauspielstudium an der “HfMDK Frankfurt am Main”. Neben diversen Schauspielprojekten spielte er in den Kurzfilmprojekten “Libido” und “Schneewittchen” unter der Regie von Leo Ginsburg mit.

Aus Aleksander Puschkins (1799-1837) „Schneesturm“ liest Leon Häder. Nach dem Abitur 2015 an der Waldorfschule Münster führte ihn seine Begeisterung für das Theater zunächst nach Bochum, wo er an dem einjährigen Theaterprojekt „TheaterTotal“ teilnahm. 2016 begann er Theaterpädagogik in Lingen an der Ems zu studieren. Ein Jahr später brach er sein Studium ab um in Frankfurt a. M. an der HfMDK sein Schauspielstudium aufnehmen zu können. Seit 2017 ist er Stipendiat des Deutschlandstipendiums.

Aus Hans Christian Andersens (1805-1875) „Die Schneekönigin“ liest Fenna Benetz. Im Alter von 13 und 17 Jahren wurde sie bei der Niederdeutschen Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters engagiert. Bei letzterem spielte sie eine der beiden Hauptrollen, die „Agnes“, in „Nix as weg – raus aus Amal (Fucking Amal)“ unter der Regie von Michael Uhl. Es folgten Angebote in kleineren Filmproduktionen und im Sprecherbereich. Seit 2017 studiert sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Außerdem hat sie im Bereich Tanztheater und speziell im Bereich Gesang Erfahrung gesammelt.

Christina Hahn untermalt die Lesungen mit Albrecht Mauers „Puppentanz“, Isang Yuns „Chinesische Bilder für Blockflöte: Der Eremit am Wasser“ und Georg Philipp Telemanns „Fantasie No 7“ musikalisch.
Christina Hahn studierte in den Jahren 2010 bis 2015 Blockflöte im Konzertfach und Instrumental- und Gesangspädagogik an der renommierten Universität Mozarteum in Salzburg. Es folgte ein Masterstudium im Fach Blockflöte Alte Musik an der Hochschule für Musik und Kunst Bremen, welches sie im Sommer 2017 abschloss. Während ihrer Zeit in Salzburg und Bremen entdeckte Christina Hahn ebenfalls das Barockfagott und den Dulzian für sich. Seit 2017 absolviert sie ein zweites Masterstudium im Fach historische Fagottinstrumente an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Christian Beuse.
Neben ihren solistischen Aktivitäten ist Christina Hahn auch eine begeisterte Kammermusikerin und spielt in unterschiedlichen Ensemble- und Orchesterformationen. Ihre Konzertreisen brachten sie schon nach Italien, Ungarn, Belgien, Finnland und Mexiko.

_______________

Beim

Rendez-vous en francais – Französische Konversation
Mittwoch, 05.12. 2018, 19.00 Uhr

„La disparition de Josef Mengele“

von Olivier Guez

_______________

„Buchgenuss nach Ladenschluss“

bietet Ihnen, liebe Weltenleser, auch weiterhin die Möglichkeit, in unserer Buchhandlung bei einem Glas Wein und umgeben von guten und schönen Büchern in der Zeit von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr ungestört zu stöbern und zu schmökern. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Kostenbeitrag pro Person: 5,00 Euro.

_______________

 

Liebe große und kleine Weltenleser,

wieder möchten wir daran erinnern, dass Sie Ihre Bücher ganz einfach auch über unseren Online-Shop bestellen können. Geschenkbestelllungen packen wir natürlich gerne für Sie ein und auch für frühe Weihnachtsgeschenke sind wir schon mit dem passenden festlichen Papier ausgerüstet.

Adventslotterie

Wie im Vorjahr veranstalten wir auch dieses Jahr wieder eine Adventslotterie, bei der wir ab dem 1. Dezember täglich einen Gewinner ziehen. Mit etwas Glück können Sie schon bald einen Büchergutschein in den Händen halten - das ganze Weltenleser Team drückt die Daumen!

Wegen Arbeitsüberlastung, liebe kleine Weltenleser, kann der Nikolaus in diesem Jahr leider nicht persönlich in der Buchhandlung vorbeikommen. Allerdings pflegen wir selbst ausgezeichnete Beziehungen zum Nikolaus, sodass dieser sich bereit erklärt hat, in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember heimlich doch auf einen Sprung vorbeizuschauen. Deshalb bieten wir allen „braven“ Kindern unter Euch an, bis Mittwoch, den 5. Dezember 2018, 18.30 Uhr, eine Socke in unserer Buchhandlung abzugeben, die der Nikolaus über Nacht mit Süßigkeiten füllen und – mit besten Grüßen und Wünschen – in der Buchhandlung zur Abholung hinterlassen wird.
Also, nur Mut, Ihr lieben kleinen Weltenleser!

Bis zum nächsten Mal ganz liebe Grüße,

Ihr Weltenleser-Team

 

 

Wir möchten Sie noch gern auf folgende Veranstaltung hinweisen:

„Schweigen ist Silber, Schreiben ist Gold“

Schnupper – Schreibworkshop für Frauen (ab 18)
zur #Me Too-Debatte in der Buchhandlung „Weltenleser“
(Oeder Weg 40)

Leitung: Evelyn Fomm

Zu mir: Autorin, Schreibcoach, Germanistin
(ehemals Deutschlehrerin an einem Gymnasium, Leiterin von Schreib-AGs, Fortbildungen zum Literarischen Schreiben, Veranstalterin von Schülerlesungen, Veröffentlichung von eigener Lyrik und von Essays zur Literatur, Lyriksendungen im Hessischen Rundfunk)

Inhalt des Schnupper- Schreibworkshops:

Die aktuelle #Me Too-Debatte zum Thema Sexismus im Alltag sowie sexualisierte Gewalt ist ein wichtiges Thema für uns betroffene Frauen. Auch in einem scheinbar so zivilisierten Land wie der Bundesrepublik Deutschland geht man davon aus, dass jede dritte Frau in ihrem Leben Objekt von Gewalt bzw. von sexuellen Übergriffen wird. Umso erfreulicher ist es, dass endlich in der Presse und in Büchern offen von prominenten und unbekannten Frauen zu diesem Thema Stellung genommen und die Gesellschaft gezwungen wird, sich ernsthaft mit diesem Missstand auseinanderzusetzen.
Das Schreiben von Texten zu diesem Erfahrung und auch der anschließende Austausch über die entstandenen Produktionen wirken sich befreiend aus.

Ein Schnupperkurs bietet sich an, um angemessene Formen des Umgangs mit dieser brisanten Thematik zu finden und erste literarische Techniken zu erproben.
Die wunderschöne, inspirierende Umgebung der Buchhandlung „Weltenleser“ gibt uns einen wohltuenden, entspannenden Rahmen für unser Vorhaben.

Termin: Sonntag, 11. November 2018
Zeit: 10 – 13 Uhr
Maximale Teilnehmerinnenzahl: 7
Mindestalter: 18 Jahre
Kosten: 35 Euro + 3 EuroMaterialkosten

Überweisung bitte vor dem gewünschten Termin auf das u.g. Konto:
Evelyn Fomm-Pohl, Frankfurter Sparkasse, IBAN DE72 500 502 01 0357 803 230

Rückfragen und Anmeldung bitte bei Evelyn Fomm: Tel.: 069/59 674 420