Archiv

APRIL 2021

Liebe Weltenleser,

Bücher gelten seit März als „täglicher Bedarf“. Und das bedeutet, dass wir, so wie alle anderen Buchhandlungen in Deutschland, auch wieder geöffnet haben – natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen. Die Öffnung gilt sogar unabhängig von Inzidenzwerten. Wir finden, es ist die richtige Einschätzung, denn für uns sind Bücher – wie Kultur überhaupt – ein Lebenselixier. Insbesondere in dieser Zeit, in der wir uns an keinen anderen Ort bewegen können, eröffnen Bücher uns so vieles. Deshalb freuen wir uns, wieder sagen zu können:

Ja, wir haben geöffnet!

Besuchen Sie uns gerne wieder in unserem Buchladen im Oederweg. Schließlich geht nichts über den persönlichen Austausch!

Die Möglichkeit, Bücher per Telefon oder E-Mail bei uns zur Abholung zu bestellen, gilt natürlich weiterhin. Zudem ist unser Online-Shop rund um die Uhr für Sie „geöffnet“.


Hygieneregeln in der Buchhandlung

Damit Sie und unser Team gesund bleiben, bitten wir Sie in der Buchhandlung, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Abstand halten von ca. 1,5 Metern
  • Maximal 3 Kund*innen dürfen sich gleichzeitig im Laden aufhalten (bitte ggf. kurz vor der Tür warten)
  • vorzugsweise kontaktlos bezahlen (also per Karte)
  • OP-Maske oder FFP2-Maske tragen

Weltenleser in der Presse

Wir und weitere Buchhandlungen aus Frankfurt wurden von der regionalen Presse anlässlich der Wiedereröffnung nach dem Lockdown befragt. Die Antworten finden Sie in den Artikeln „Bücher sind ein Lebenselixier“, erschienen in der Frankfurter Rundschau sowie der Frankfurter Neue Presse und „Vorsichtig optimistisch“ aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Zudem wurde in der Printausgabe des Buchreports ein Artikel mit dem Titel „Buchhändlertipps im Radio“ veröffentlicht, indem es um unsere Rolle als Partnerbuchhandlung von hr2-kultur geht. Vielen Dank für die Berichterstattung!


Veranstaltungen im April 2021

Ende März hatten wir die leise Hoffnung, zwei Lesungen im April als Präsenzveranstaltungen durchführen zu können. Nun haben uns die neuesten Corona-Entwicklungen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb wird unsere Veranstaltung mit Nikolaus Münster online über die Plattform ZOOM durchgeführt, das Lesefest „Frankfurt liest ein Buch“ wurden hingegen in den Juli verschoben.

NEHMEN SIE AN UNSERER ONLINE-LESUNG TEIL:

Am Dienstag, dem 20. April 2021, 19.30 Uhr,

liest

Nikolaus Münster aus „Acht Jahre Haft unter dem Hakenkreuz. Zwischen Widerstand und Lebenshunger“

Moderation: Claus-Jürgen Göpfert

Ort:                  Plattform ZOOM

Eintritt:             7,00 Euro

Der langjährige Journalist Nikolaus Münster hat mit „Acht Jahre Haft unter dem Hakenkreuz“ ein Buch über seine Eltern und die Verdrängung der Nazi-Zeit geschrieben. Sein Vater war ein kommunistischer Widerstandskämpfer gegen die Nazis. Seine Mutter, eine „lebensfrohe Wegseherin“. Der Frankfurter erzählt eine Geschichte über „das große ‚Schweigen und Verdrängen‘ seiner Eltern nach der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Mehr zum Buch erfahren.

Hinweis: Die Lesung und das anschließende Gespräch zwischen dem Autor und Claus-Jürgen Göpfert finden online über die Plattform ZOOM statt. So können alle Teilnehmenden direkt auch Fragen stellen. Die Bedienung ist sehr einfach und selbsterklärend. Nach dem Kauf Ihres Tickets erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung einen Zugangslink per E-Mail. Teilnehmende, die noch keine Erfahrung mit ZOOM haben, haben die Möglichkeit am 16. April um 19 Uhr an einem Technik-Test teilzunehmen. Den Link dazu erhalten Sie, nach Kauf Ihres Tickets, ebenfalls rechtzeitig per E-Mail.

Hier Tickets über EVENTBRITE kaufen!  


„FRANKFURT LIEST EIN BUCH“ WURDE VERSCHOBEN!

Das Lesefest soll nun vom 5.-18. Juli 2021 stattfinden – idealerweise mit möglichst vielen Präsenzveranstaltungen. Der neue Termin für die Veranstaltung mit Christian Setzepfandt und dem Schauspieler Lenz Moretti wird in Kürze auf unserer Webseite und in unserem Newsletter bekannt gegeben. Es geht ganz konkret um folgende Veranstaltung, die ursprünglich am 30. April stattfinden sollte:

Frankfurt liest ein Buch: „Scheintod“ von Eva Demski –

Christian Setzepfandt über eine historisch und politisch bedeutende Zeit

Lesung:           Lenz Moretti, Schauspielstudent der HfMDK

Ort:                  Buchhandlung Weltenleser

Eintritt:             10,00 Euro

1974 war die Zeit, in der in Frankfurt die Wohngemeinschaften zum Nährboden der RAF wurden. „Der Mann“, Anwalt der linken Szene, vertrat RAF-Mitglieder, Rocker, Junkies und Strichjungen. Der Wohn-, Arbeits- und Sterbeort „des Mannes“ spielt in „Scheintod“ eine ebenso herausragende Rolle wie der Hauptfriedhof, auf dem „der Mann“ beerdigt wurde. In den 12 Tagen zwischen Tod und Beerdigung versucht die Witwe „ein Leben im Tod“ zu ergründen.

Christian Setzepfandt erzählt über eine historisch wie auch politisch bedeutende Zeit. Es liest Lenz Moretti, Schauspielstudent der HfMDK.


„Das Kabinett der Phantasten“ geht weiter!

Auf dem YouTube-Kanal von Weltenleser dauerhaft abrufbar

Haben Sie schon in unsere Online-Lesungsreihe „Das Kabinett der Phantasten“ reingeschaut? Jeden Donnerstag, um 18 Uhr erscheint eine neue Folge aus unserer schaurig-schönen Reihe mit dem Schauspieler und Regisseur Stéphane Bittoun, der die Schauergeschichten liest, mit Johanna Cantzler und Andrea Gilgenbach, die die Veranstaltungen im Wechsel moderieren und dem Autor und Redakteur Tilman Spreckelsen, der eine sachkundige Einführung in die Reihe bietet.

Die Schauergeschichten stammen aus der titelgebenden Literaturreihe des JMB-Verlags und sind in unserer Buchhandlung erhältlich.

Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal.  
„Das Kabinett der Phantasten“: Lesung aus „Satans Circus“
„Das Kabinett der Phantasten“: Lesung aus „Die gelbe Tapete“
„Das Kabinett der Phantasten“: Lesung aus „Die Famlie des Wurdalak“
„Das Kabinett der Phantasten“: Lesung aus „Der Vampyr“

Kanadische Literatur entdecken!

Die Online-Veranstaltungsreihe „CanLit Talks – Erkundungen in kanadischen Büchern“ gehört zu Kanadas Literaturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2021. Sie macht es sich zum Ziel, den Zuschauenden einen Einblick in die vielen Facetten kanadischer Literatur zu vermitteln. Am 8. März, dem internationalen Weltfrauentag, sprachen die kanadischen Autorinnen Michelle Winters Sophie Bienvenu mit Tobias Böhm über ihre ins Deutsche übersetzten Romane und beantworten die Frage, was Feminismus für sie bedeutet. Wir von Weltenleser hatten dabei das Vergnügen, die Patenschaft für das Buch „Sam ist weg“ von Sophie Bienvenu zu übernehmen und es im Rahmen der Veranstaltung vorzustellen.

Jetzt in #CanLit Talks reinschauen.
Auftaktveranstaltung: #CanLit Talks

Unsere Buchtipps auf Instagram und Facebook

In den sozialen Netzwerken haben wir wieder vier Buchempfehlungen für Sie vorbereitet.

Ein erstmals ins Deutsche übersetzte autobiographische Frankfurt-Roman erzählt die unglaubliche Geschichte des jungen Juden Filip, der 1943 den Krieg mitten in Frankfurt zu überstehen versucht – indem er sich als Franzose ausgibt und einen Job als Kellner in einem Frankfurter Hotel ergattert, wo er Nazifunktionären gerne mal in den Kaffee spuckt.

Der neue Roman des Literaturnobelpreisträgers Kazuo Ishiguro schaut wiederum nicht in die Vergangenheit, sondern macht einen Sprung von 2.000 Jahren in die Zukunft, in der dem kränklichen Mädchen Josie eine Künstliche Freundin namens Klara zur Seite gestellt wird, die über eigene Gefühle und Gedanken verfügt.

Sommer 1985 in einer Kleinstadt in Missouri: Der 16-jährige Außenseiter Sam beginnt einen Nebenjob im Kino, schließt dort Freundschaften, verliebt sich zum ersten Mal und versucht einen schweren Verlust und dieses komplizierte Erwachsenwerden zu überstehen. Benedict Wells neuer Roman spricht sowohl erwachsene als auch jugendliche Leserinnen und Leser an.

Unser letzter Tipp richtet sich an junge Lesende ab 5 Jahren: Ein künstlerisches Sachbuch rund um das Ei – mit wissenschaftlichen Fakten, Redewendungen, Bastelideen, Rezepten und der Antwort auf die Frage, warum das Ei an Ostern so eine große Rolle spielt.

Verpassen Sie keinen Buchtipp mehr und folgen Sie uns auf Facebook und Instagram.

Die Katze im Sack

Eine neue „Katze im Sack“ wartet bereits auf Abholung! Trauen Sie sich, ein Buch zu kaufen, das bereits als Geschenk verpackt angeboten wird, und dessen Titel Sie deshalb nicht kennen? Oder fürchten Sie, dass nur eine magere Katze im Sack ist?

Unter den Büchern, die die Mutigen bisher „blind“ gekauft haben, waren z.B. „Der erste Lehrer“ von Tschingis Aitmatow, „Chita“ von Lafcadio Hearn, „Der Schwimmer“ von Zsuzsa Bank und viele andere mehr, alles Klassiker internationaler Literatur.

Vertrauen Sie uns auch weiterhin, denn wir halten monatlich eine verpackte Empfehlung im Wert von ca.10,00 Euro für Sie bereit. Sie können diese in der ersten Woche eines jeden Monats bei uns erwerben.


Lesekreise. Lese-Trio und Buchgenuss nach Ladenschluss

Unsere Lesekreise, das Weltenleser Lese-Trio und Buchgenuss nach Ladenschluss werden wieder durchgeführt, sobald die Corona-Bestimmungen es zulassen.


Bestellen Sie rund um die Uhr in unserem Online-Shop!

Sie können Ihre Bücher auch bequem über unseren Online-Shop bestellen – 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Ganz einfach und unkompliziert. Legen Sie einen eigenen Account an und kaufen Sie Ihre Bücher online, dann wenn es Ihnen passt. Dabei können Sie Ihre bestellten Bücher nach Hause liefern lassen oder in den Buchladen zur Abholung! Probieren Sie es aus.

Jetzt Online-Shop besuchen!

Ihr Weltenleser-Team

Bücher für
kleine und große
Entdecker

Buchhandlung
Weltenleser
Oeder Weg 40
60318 Frankfurt am Main
·
Tel.: +49 (0)69 91 507 210
info@weltenleser.de
·
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr
·
Impressum
Datenschutzerklärung

Scroll to Top