Liebe Weltenleser,

die Tage sind grau, aber unser Veranstaltungsprogramm für den Februar und die Folgemonate ist bunt und abwechslungsreich. Jetzt fehlen nur noch Sie – unser Publikum! Sind Sie dabei? 

Zunächst begeben wir uns mit Sybille Runge auf eine spannende Spurensuche durch Frankfurt. Die Autorin präsentiert am 9. Februar bei uns ihren Debütroman „Davenport 160 x 90“, der 2022 auf der Krimibestenliste von Deutschlandfunk Kultur auf Platz 1 stand und mit dem „Deutschen Krimipreis 2022“ ausgezeichnet wurde.

Zum Valentinstag dreht sich bei uns alles um die Liebe – in unserem Fall jedoch die Liebe zur deutschen Sprache. Roland Kaehlbrandt stellt an diesem Tag sein Sachbuch „Deutsch – Eine Liebeserklärung“ bei uns vor und präsentiert uns dabei kurzweilig und mit viel Humor die zehn großen Vorzüge unserer erstaunlichen Sprache.

Im März haben wir die Ehre, Prix-Goncourt-Gewinner Éric Vuillard bei uns begrüßen zu dürfen, bevor wir wenige Tage später die preisgekrönte „Geschichte der Pasta in zehn Gerichten“ von Luca Cesari kennenlernen. Und dann geht es im April auch schon los mit „Frankfurt liest ein Buch“ – mit einem Werkstattgespräch mit Deniz Ohde. Wir freuen uns darauf und wir freuen uns auf Sie!

 


Hinweise zu unseren Veranstaltungen

  • Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Voranmeldung zu unseren Lesungen per E-Mail an info@weltenleser.de oder per Telefon: 069/91507210.
  • Alle Veranstaltungen sind Präsenzveranstaltungen.
  • Wir bitten um das Tragen einer Maske in unseren Innenräumen. Die Maske darf am Sitzplatz für den Verzehr von Speisen und Getränken zeitweise abgenommen werden.
  • Um auf dem Laufenden zu bleiben zu unseren Veranstaltungen, folgen Sie uns auch gerne auf Facebook und Instagram. Mitschnitte ausgewählter vergangener Veranstaltungen finden Sie außerdem auf unserem YouTube-Kanal.


Unser Programm im Februar 2023


Am Donnerstag, 9. Februar 2023, 19.30 Uhr

Lesung aus „Davenport 160 x 90“
von und mit Sybille Ruge
im Gespräch mit Claus Jürgen Göpfert


Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: 7,00 Euro

Handlungsort: Frankfurt am Main. Sonja Slanski betreibt eine Inkassofirma, die sich auch um andere Dinge im unreinlichen Wirtschaftsbereich kümmert. Slanski bekommt von einer undurchsichtigen Society-Lady den Auftrag, eine hochkriminelle Anwaltskanzlei zu ruinieren, weil sie sich wegen eines Patents betrogen fühlt. Slanski erledigt diesen Job ziemlich gründlich, noch nicht wissend, dass diese Klientin die Gattin ihres Gelegenheits-Lovers ist.

Überraschend taucht ihre Halbschwester Luna auf, eine junge Künstlerin, die mit extremer Kunst Furore macht. Als Luna einige Zeit später tot in Slanskis Wohnung liegt, weiß Slanski nicht, ob nicht eigentlich sie gemeint war. Und zu allem Überfluss soll sie auch noch für die Polizei undercover weiter gegen einen fiesen Filz aus Anwälten und Industriellen ermitteln. Ein Job, mit dem sie sich so gar nicht anfreunden mag ... 

Sybille Ruge war Schauspielerin, ist Lyrikerin, Kostümbildnerin und kreiert Stoffe für den internationalen Textilmarkt. In der DDR geboren, arbeitet sie in Frankfurt und lebt in der Schweiz. „Davenport 160 x 90“ ist ihr vielgelobtes Romandebüt.


Am Dienstag, 14. Februar 2023, 19:30 Uhr

Buchvorstellung und Gespräch:
„Deutsch – Eine Liebeserklärung. 

Die zehn großen Vorzüge unserer erstaunlichen Sprache“
von und mit Roland Kaehlbrandt
im Gespräch mit Claus-Jürgen Göpfert

Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: 7,00 Euro

Dass die deutsche Sprache weder kompliziert noch hässlich ist, sondern vielseitig und ausdrucksstark und ein wahres Lesevergnügen bietet, das zeigt Professor Roland Kaehlbrandt in seinem Buch „Deutsch – Eine Liebeserklärung“. Er preist mit viel Humor und anhand zahlreicher Beispiele die großen Vorzüge der deutschen Sprache. Sein Buch vermag die Liebe zu unserer Sprache wahrhaftig bestärken und verbreiten.

Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, geb. 1953, ist Sachbuchautor, Sprachwissenschaftler und Experte für sprachliche Bildung. Als sprachbegeisterter Stiftungsexperte hat er große Bildungsprojekte auf den Weg gebracht. Er ist Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

 



Vorschau für März, April, Mai 2023

Am Donnerstag, 2. März 2023, 19.00 Uhr

Rendez-vous en francais

Lektüre: „Une sortie honorable“ von Éric Vuillard
Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: frei


Am Montag, 20.März 2023, 19.30 Uhr

Lesung aus „Ein ehrenhafter Abgang“ 
von und mit Éric Vuillard 
im Gespräch mit Fr. Dr. Margrit Klingler-Clavijo

Lesung dt. Text: Stéphane Bittoun

Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: 10,00 Euro

Éric Vuillards Buch „Ein ehrenhafter Abgang“ ist ein faszinierender Blick in die Geschichte Vietnams während zweier Kriege, die zu den längsten und opferreichsten zählen. Vuillard untersucht die Umstände, unter denen die Unabhängigkeitskriege gegen die Kolonialmacht Frankreich ausbrachen und zeigt dessen „ehrenhaften Abgang“, bevor es die Schaubühne den USA überlässt. Vuillard deckt die geschichtliche Wahrheit auf und gewährt einen Blick auf das Gewebe von geopolitischen und wirtschaftlichen Interessen, die hinter den Konflikten stehen.

Éric Vuillard ist Schriftsteller und Regisseur und dafür bekannt, dass er in seinen Büchern große Momente der Geschichte neu erzählt (z.B. in „Kongo“, „Die Tagesordnung“, „Der Krieg der Armen“). Für dieses eigene Genre wurde er mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Prix Goncourt.

 



Am Freitag, 24. März 2023, 19:30 Uhr

Lesung aus „Die Geschichte der Pasta 
in zehn Gerichten“
von und mit Luca Cesari

Moderation: Laura Melara-Dürbeck 
Übersetzung: Gabriella Moretti 

Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: 10,00 Euro

Hoch lebe die Pasta! Wir hassen sie, wir lieben sie ... aber Pasta bleibt immer Pasta. Eine lange Reise durch Gerichte, die die Geschichte unserer italienischen Gastronomie geprägt haben und in der ganzen Welt beliebt sind: von Ragù alla Bolognese bis Pesto Genovese, von Amatriciana bis Tortellini alla Bolognese. Eine Reise in das italienische gastronomische Gedächtnis, das einen wesentlichen Teil von uns erzählt: das, was uns alle am Tisch zusammenhält. Das Buch „Die Geschichte der Pasta in zehn Gerichten“ wurde 2021 mit dem „Bancarella Cucina Award“ und 2022 mit dem renommierten „Award der Académie Internationale de la Gastronomie“ ausgezeichnet.

Luca Cesari (Bologna, 1971) schreibt über die Geschichte der Gastronomie für Gambero Rosso und Gambero Rosso International. Er ist Herausgeber des Blogs ricettestoriche.it.



Am Sonntag, 30. April 2023, 18:00 Uhr

Frankfurt liest ein Buch
„‚Streulicht‘ schreiben – Ein Werkstattgespräch“
Deniz Ohde und Fridtjof Küchemann im Gespräch

Ort: Buchhandlung Weltenleser
Einlass: ab 17:15 Uhr
Eintritt: 10,00 Euro

„Frankfurt liest ein Buch“ geht in eine neue Runde! Im 14. Jahr steht mit der jungen Autorin Deniz Ohde erstmals eine Debütantin im Zentrum des Lesefests. Ihr Roman „Streulicht“ (Suhrkamp Verlag) wurde vielfach ausgezeichnet.

„Streulicht” führt in eine Welt, aus der immer noch zu wenig erzählt wird. Und der Roman ist hervorragend gearbeitete Literatur. Wie entwickelt Deniz Ohde Figuren, wie lässt sie Szenen und Räume entstehen, wie arbeitet sie mit Zeit und Klang? Im Gespräch mit Fridtjof Küchemann, Redakteur im Feuilleton der F.A.Z., gewährt die Schriftstellerin Einblicke in ihr Handwerk des Schreibens.

 


Am Dienstag, 9. Mai 2023, 19:30 Uhr

„Noch bleibt uns das Haus“ – 
Venezolanische Lyrik in Zeiten der Diktatur
mit Geraldine Gutiérrez-Wienken 
und Martina Weber im Gespräch

In Kooperation der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft e.V. Frankfurt/Main.

Ort: Buchhandlung Weltenleser
Eintritt: frei

Wo liegt El Dorado? Die Lyrik aus Venezuela erinnert an die koloniale Vergangenheit des Landes sowie an ihren kurzen Aufbruch in die Moderne. Bewusst und mutig kartografieren Dichterinnen und Dichter, wie ein ehemaliges Einwanderungsland zu einem wurde, das alle verlassen. Ohne den Zukunftsträumen, dem Gemeinschaftsgefühl zu entsagen, denn „noch bleibt uns das Haus/ die Zauberei/ und das Meer das uns an Land spült“. 

Der Band „Noch bleibt uns das Haus“ versammelt 17 lyrische Stimmen aus Venezuela.

 


Weltenleser in den sozialen Netzwerken

Schon „Gefällt mir“ geklickt? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube um auf dem Laufenden zu bleiben.


Die Katze im Sack

Eine neue „Katze im Sack“ wartet bereits auf Abholung! Trauen Sie sich, ein Buch zu kaufen, das bereits als Geschenk verpackt angeboten wird, und dessen Titel Sie deshalb nicht kennen? Oder fürchten Sie, dass nur eine magere Katze im Sack ist? Unter den Büchern, die die Mutigen bisher „blind“ gekauft haben, waren z.B. „Adressat unbekannt“ von Kressmann Taylor, „Untertauchen“ von Lydia Tschukowskaja, „Dame zu Fuchs“ von David Garnett und viele andere mehr, alles Klassiker internationaler Literatur.

Vertrauen Sie uns auch weiterhin, denn wir halten monatlich eine verpackte Empfehlung im Wert von ca. 15,00 Euro für Sie bereit. Sie können diese in der ersten Woche eines jeden Monats bei uns erwerben.


Buchgenuss nach Ladenschluss

Sie würden gern einmal in Ruhe in der Buchhandlung stöbern, haben tagsüber aber keine Zeit? Dann kommen Sie zu uns: Wir bieten Ihnen, liebe Weltenleser, nämlich die Möglichkeit, in unserer Buchhandlung bei einem Glas Wein und umgeben von guten und schönen Büchern in der Zeit von 19.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr ungestört zu stöbern und zu schmökern.

Kostenbeitrag pro Person: 5,00 Euro


Bestellen Sie rund um die Uhr in unserem Online-Shop!

Sie können Ihre Bücher auch bequem über unseren Online-Shop bestellen – 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Ganz einfach und unkompliziert. Legen Sie einen eigenen Account an und kaufen Sie Ihre Bücher online, dann wenn es Ihnen passt. Dabei können Sie Ihre bestellten Bücher nach Hause liefern lassen oder in den Buchladen zur Abholung! Probieren Sie es aus.

Jetzt Online-Shop besuchen!

Herzliche Grüße

Ihr Weltenleser-Team

 

Bücher für
kleine und große
Entdecker

Buchhandlung
Weltenleser
Oeder Weg 40
60318 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 91 507 210
info@weltenleser.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 10:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Impressum
Datenschutzerklärung